Schnapszahl-Hochzeiten am 11.11.2011: Diese Paare haben in Ottensen „Ja“ gesagt

{lang: 'de'}

Hochzeitsfeier vor dem Altonaer Standesamt: 15 Paare wurden hier am 11. November getraut (Bilder: S. Simic)

Hochzeitsfeier vor dem Altonaer Standesamt: 15 Paare wurden hier am 11. November getraut (Bilder: S. Simic)

Freitag, der 11.11.2011. Das ist das vorletzte sogenannte „Schnapszahldatum“ in diesem Jahrhundert.

Für viele Paare haben diese Daten eine ganz besondere Bedeutung. Die einen glauben, an so einem Tag zu heiraten bringe Glück, andere hoffen, sich so ihren Hochzeitstag besser merken zu können. Der Aberglaube mancher geht jedoch noch weiter. Am 9.9.2009 heirateten in Los Angeles neun Paare an der 9. Kasse eines 99 Cent-Supermarktes. Dieses Ritual sollte ihnen Glück bescheren.

Die Faszination dieser Daten lässt sich auch psychologisch erklären: „Einige Menschen wollen in bestimmten Dingen Zeichen entdecken, die ihnen Sicherheit in ihrem Alltag geben“, erläutert Diplom-Psychologe Michael Thiel das Phänomen. Auch in den meisten Hamburger Stadtteilen heiraten am 11.11. durchschnittlich mehr Paare als an anderen Tagen – so auch in Ottensen.

Beim Standesamt Altona fanden am Freitag 15 Trauungen statt. „Wir sind heute komplett ausgebucht“, sagt die Standesbeamtin, die das Ehepaar Kövenc um 11 Uhr getraut hat. Allerdings gab es keinen so großen Andrang wie an den „Schnapzahldaten“ 8.8.2008 und 9.9.2009. „Ich kann mir vorstellen, dass das mit dem Monat November zu tun hat“, erklärt die Standesbeamtin. Die meisten Paare heirateten nun einmal lieber im Frühling oder im Sommer.


Ilker und Eylem Köven
Ilker und Eylem Kövenc hatten Glück: Sie konnten den 11-Uhr-Termin ergattern

Ilker und Eylem Kövenc hatten Glück: Sie konnten den 11-Uhr-Termin ergattern

c wollten sich jedoch unbedingt am 11.11.2011 das Jawort geben. Sie sind anderthalb Jahre zusammen. „Es ist so ein aufregender Tag für uns“, sagt die 27-jährige Eylem kurz vor der Trauung beim Standesamt Altona. „Ich bin so glücklich, dass wir sogar um 11 Uhr heiraten können.“ Um den begehrten Termin zu ergattern, musste sich das Paar ganz früh anmelden. „Wir standen sechs Monate im Voraus, am 12. Mai, schon um 5.40 Uhr vor dem Standesamt“, erzählt Ilker. Der Bräutigam hat darauf gepocht, seine Verlobte an genau diesem Tag und um diese Uhrzeit zu heiraten: „Ich finde die Zahlenkombination sechs mal eins einfach schön“, verrät der 27-Jährige. Es dürfte ihn auch freuen, dass beide kurz nach 11.11 Uhr „Ja“ gesagt haben. „Den Tag und das Datum werden wir nicht so schnell vergessen“, meint Eylem.

„Wenn Menschen glauben, dass ihnen eine Schnapszahl-Hochzeit besonders viel Glück für die Ehe bringt, nennen Psychologen dies ‚Magisches Denken’. Dahinter steckt der Urwunsch des Menschen nach Sicherheit“, erklärt Diplom-Psychologe Michael Thiel, der sich besonders für das Thema Glück interessiert. „Realistisch steckt aber gar nichts dahinter. Es gibt keine Garantie für das Gelingen einer Ehe und ein Datum ist erst recht keine Garantie, dass das Ehepaar glücklich sein wird“, sagt Thiel. „Das gemeinsame Leben ist die Aufgabe – und da gehören immer noch zwei Menschen dazu.“ Dessen sind sich die Paare, die am 11.11. heiraten sicher bewusst.


Svenja und Sebastian Schnitter wollten "unbedingt" an diesem Tag heiraten: "Es bringt Glück"

Svenja und Sebastian Schnitter wollten "unbedingt" an diesem Tag heiraten: "Es bringt Glück"

Sebastian, 43 und Svenja, 33, haben sich ebenfalls an diesem Tag im Altonaer Standesamt das Jawort gegeben. Die beiden sind seit acht Jahren zusammen und haben im September ihr erstes Kind bekommen. Den Antrag hat er gemacht. „Wie es sich gehört“, sagt Sebastian. „Wir sind im August beim Standesamt vorbeigekommen und waren überrascht, dass noch ein Termin frei war“, erklärt der 43-Jährige. Beide wollten unbedingt am 11.11.2011 heiraten, nachdem das Baby zur Welt kam. „Dieses besondere Datum können sich Männer besser merken, und das ist für mich besonders wichtig“, erklärt Sebastian. Das Paar fährt nicht sofort in die Flitterwochen – aufgrund des Babys. Sie wollen das aber später nachholen. Die kirchliche Trauung bei den Schnitters folgt nächstes Jahr.

Dann haben auch andere Paare noch ein letztes Mal in diesem Jahrhundert die Chance, an einem Schnapszahldatum – dem 12.12.2012 – zu heiraten. Anmelden können sie sich ab dem 13. Juni.


Julia Krohn und Sanja Simic


Lesen Sie auch: Schnapszahl-Hochzeiten am 11.11.2011: Diese Paare haben in Eppendorf “Ja” gesagt

{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.