Gefällte Platanen: Konzept zur Nachbepflanzung in Arbeit

{lang: 'de'}

Ende Mai wurden neun Platanen gefällt. Nun wird ein Konzept zur Nachbepflanzung entwickelt (Bild: H. Habib)

Ende Mai wurden neun Platanen gefällt. Nun wird ein Konzept zur Nachbepflanzung entwickelt (Bild: H. Habib)

Was soll nach dem Kahlschlag am Ottenser Spritzenplatz passieren? Dort ließ das Bezirksamt Altona Ende Mai neun von zwölf Platanen entfernen. Die Bäume seien krank gewesen und ohnehin abgestorben, hieß es damals als Begründung.

Nun wird daran gearbeitet, dass schnellstmöglich neue Bäume für die gefällten Platanen gepflanzt werden. Zu diesem Zweck erarbeitet ein Expertenteam des Bezirksamtes Altona derzeit ein Konzept zur Nachbepflanzung.

Amtssprecher Nils Fischer: „Dieses Konzept wird dem zuständigen Ausschuss für Grün, Naturschutz und Sport nach deren Sommerpause am 16. August vorgelegt. Segnen die Kollegen den Plan ab, können wir den Platz neu bepflanzen.“

Im Klartext: Noch steht nicht fest, wann und welche Art von Bäumen auf die Platanen am Spritzenplatz folgen soll. „Wir arbeiten daran“, sagt Fischer.


Lars Gesing

Lesen Sie auch: Ersatz für die gefällten Platanen: Auf den Umfang kommt es an
und Brennholz und Schreddergut: Neun kranke Bäume am Spritzenplatz wurden auf das Fällen vorbereitet

{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.