Altonaer Politiker lehnen höhere Bebauung am Elbufer ab

{lang: 'de'}

Die alten Wellblechhallen am Fischereihafen sind die letzten Relikte der industriellen Nutzung an der Elbkante in Altona. Doch lange schon plant hier mit dem Areal West die städtische Fischmarkt Hamburg-Altona GmbH neue Gebäude für Wohnungen, Gewerbe und eine Hotelnutzung.

Doch die Bebauung kommt nicht voran, Planer und Bezirkspolitiker können sich nicht auf Gebäudehöhen einigen. Anders als bei einem Kompromissvorschlag zunächst vorgesehen, sollten die Neubauten nach Abendblatt-Informationen stellenweise um zwei Meter höher gebaut werden. Doch quer durch alle Bezirksfraktionen stößt der Höhenvorstoß auf Widerspruch und wurde im Planungsausschuss abgelehnt. „Dann würde vom Elbwanderweg die Sicht aufs Wasser versperrt“, sagt CDU-Fraktionschef Uwe Szczesney.(at)

{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.